Ratenkredit-Vergleich

Ohne einen Ratenkreditvergleich findet sich kein Verbraucher mehr im Dschungel der zahlreichen Angebote zurecht. Unabhängig davon, ob sich ein Kreditnehmer den Wunsch vom Traumauto erfüllen möchte, oder er schnell Geld benötigt, um den Kamin am Haus neu verkleiden zu lassen, eine Finanzierung ist nicht immer nur wünschenswert, sondern notwendig.

Der Weg zur Hausbank, so zeigt der Ratenkreditrechner, kommt in der Regel nur als zweitbeste Lösung infrage. Schnell wird deutlich, dass trotz historisch niedriger Zinsen durchaus Unterschiede zwischen den einzelnen Instituten bestehen. Ein Kredit ist heute eine Ware geworden wie jede andere auch. Banken müssen Kredite verkaufen, der Kunde ist nicht mehr in der Position des Bittstellers, sondern kann auswählen.

Ratenkreditrechner – aktuelle Zinsen vergleichen

Wie hoch oder niedrige die Zinsen bei den Ratenkrediten verschiedener Banken derzeit sind, können interessierte Leser mit dem nachfolgenden Ratenkreditrechner ermitteln, dessen Konditionsdaten täglich aktualisiert werden:

Der Vorteil des Ratenkredits gegenüber dem Dispo

Auch wenn es kein fünfstelliger Betrag ist, den ein Kreditnehmer benötigt, weist ein Ratenkredit gegenüber einer Kontoüberziehung deutliche Vorteile auf.

  • Die Zinsen für einen Ratenkredit betragen häufiger weniger als die Hälfte im Vergleich zur Kontoüberziehung.
  • Klare Rückzahlungsvereinbarungen verhindern, dass der Kreditnehmer in eine Kreditspirale rutscht.
  • Die Liquidität am Monatsende bleibt trotz Darlehensaufnahme gewahrt.

Der klassische Ratenkredit, auch als Sofortkredit oder Privatkredit bekannt, steht dem Darlehensnehmer ohne Zweckbindung zur Verfügung. Unabhängig, ob er einen Fernseher finanzieren möchte, die neue Küche oder einfach das Girokonto ausgleichen, es bleibt ihm überlassen, was er mit dem Darlehen macht.

Dabei gibt es jedoch eine Einschränkung. Der spezielle Autokredit darf nur für den Kauf eines Autos, Motorrades oder Wohnmobils verwendet werden. Im Gegenzug liegen die Zinsen für einen Autokredit leicht unter denen eines Ratenkredits mit freier Verwendung.

Eine kleine Einschränkung bei der Nutzung eines Ratenkredits

Für die Nutzung eines Ratenkredits gibt es jedoch eine Einschränkung. Banken und speziell Reisebüros bieten die Finanzierung des Urlaubs über einen Ratenkredit an.

Dabei sollten Sie als Urlauber aber eines beachten: Die Laufzeit eines Ratenkredites beträgt in der Regel mehr als zwölf Monate. Das bedeutet, dass bei Buchung der nächsten Reise immer noch eine Restschuld des alten Darlehens vorhanden ist.

Finanzieren Sie mehrere Reisen hintereinander, bauen Sie sich eine Kreditwelle auf, die trotz Tilgung immer höher wird. Daraus lässt sich folgern, dass Investitionen mit kurzfristiger Nutzungsdauer generell nicht über einen Ratenkredit finanziert werden sollten.

Durch die Bündelung mehrerer Ratenkredite Kosten senken

Unser Konsumverhalten wurde in den letzten Jahren sehr stark durch die Finanzierung einer Anschaffung geprägt. Historisch niedrige Zinsen machen das klassische Ansparen, wie es bei unseren Vorfahren noch üblich war, völlig sinnlos. Auch bei niedriger Inflationsrate kann niemand so schnell ansparen, wie sich die Lebenshaltungskosten nach oben entwickeln. Eine Finanzierung ist der logische Schritt, das sogenannte Nachsparen, erst kaufen, dann tilgen.

Als Folge sammeln sich bei manchem Haushalt leicht drei oder vier unterschiedliche Darlehen, zumeist kleinere Beträge an. Ein Blick in einen Kreditvergleich zeigt diesem Personenkreis, dass es günstiger wäre, alle bestehenden Verbindlichkeiten in einem günstigeren Darlehen zu bündeln. Dies lohnt sich sogar dann, wenn die Banken für die vorzeitige Ablösung eine Vorfälligkeitsentschädigung berechnen.

Im Gegensatz zu Baufinanzierungen sind die Vorfälligkeitsentschädigungen bei Ratenkrediten kein Buch mit sieben Siegeln. Der Gesetzgeber macht hier ganz klare Vorgaben:

  • Beträgt die Restlaufzeit des Darlehens zwölf Monate oder mehr, fällt ein Prozent Einschädigung auf die Restschuld an.
  • Beträgt die Restlaufzeit weniger als zwölf Monate, betragen die Kosten 0,5 Prozent der Restschuld.

Worauf sollten Sie bei einem Kreditvergleich achten?

Im Fokus der Kreditnehmer stehen natürlich die Zinsen. Die meisten Banken geben diese in Form einer Bandbreite an. Der endgültige individuelle Zinssatz ergibt sich aus der Bonität des Antragstellers und der Laufzeit des Darlehens. Einige wenige Institute weisen allerdings darauf hin, dass der Zins bonitätsunabhängig kalkuliert wird.

Bei den Zinsen unterscheiden die Banken zwischen dem gebundenen Sollzinssatz und dem effektiven Jahreszins. Der gebundene Sollzinssatz, auch als Nominalzins bekannt, wird für die Dauer des Darlehens festgeschrieben und ändert sich nicht mehr.

Der effektive Jahreszins im Ratenkredit-Vergleich

Der effektive Jahreszins stellt den Vergleichsfaktor dar, der eine Gegenüberstellung ermöglicht. Der gebundene Sollzinssatz berücksichtigt nicht die Kosten, die sonst noch mit einem Darlehen einhergehen.

evor die Kreditabschlussgebühren für rechtlich unwirksam erklärt wurden, spielten diese beispielsweise eine Rolle.

Heute liegt der Schwerpunkt bei der Ermittlung des effektiven Jahreszinses zum größten Teil in der Tilgungsverrechnung. Üblicherweise zahlen die Darlehensnehmer vom Januar bis zum Dezember die Zinsen auf die Restschuld, welche am 1. Januar bestand. Die unterjährig geleisteten Tilgungszahlungen werden erst am Ende des Jahres verrechnet. Es gibt allerdings auch Banken, welche eine andere Praxis ausüben und die Tilgung vierteljährlich oder halbjährlich verrechnen. Dies führt zwangsläufig zu einer Kostensenkung, da vom Tag der Tilgungsverrechnung der Zinsanteil in der Rate sinkt.

Vor dem Hintergrund der Bonität macht es Sinn, nicht nur beim preiswertesten Anbieter eine Anfrage zu stellen. Wer im Kreditvergleich den niedrigsten Nominalzins bietet, kann beim individuellen Angebot durchaus nur noch auf dem dritten Rang landen. Hintergrund ist die unterschiedliche Einschätzung der Bonität des Antragstellers. Die Anforderung eines Kreditangebotes hat keine Auswirkung auf Ihre Schufa!

Erst wenn die einzelnen Angebote vorliegen, lässt sich anhand des effektiven Jahreszinses tatsächlich prüfen, welche Bank die günstigsten Zinsen berechnet.

Die Bonitätsprüfung

Es kommt immer wieder die Frage auf, welche Faktoren in die Bonitätsprüfung hineinspielen. Das Schufa-Scoring des Antragstellers steht natürlich an erster Stelle. Es kommen aber noch mehr Punkte zum Tragen:

  • Familienstand
  • Kinder
  • Einkommensverhältnisse
  • Beruf
  • Branche
  • Finanzielle Verhältnisse
  • Wohnort

Bei einem verheirateten Darlehensnehmer mit Kindern sehen die Banken die Gefahr, dass er nach einer Scheidung durch den Unterhalt das Darlehen nicht mehr zurückführen kann. Ein Bauarbeiter ist witterungsbedingt eher dem Risiko eines Lohnausfalls ausgesetzt, als der Programmierer einer Bank.

Hart formuliert hat ein alleine stehender spielsüchtiger Beamter eine bessere Bonität als ein Familienvater ohne jedes Laster.

Der Wohnort, als sogenanntes sozio-ökonomisches Kriterium, gibt Auskunft darüber, wie viele Darlehen in diesem Postleitzahlenbereich nicht zurückgezahlt wurden. Auch wenn Sie als Darlehensnehmer nichts dazu können, dass Ihre Nachbarn ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkamen, wirkt sich dies negativ auf Ihre Bonität aus.

Worauf es bei einem Ratenkredit noch ankommt

Das Thema Sondertilgung steht immer wieder im Raum. Eine Bonuszahlung des Arbeitgebers lädt dazu ein, den Kredit ganz oder teilweise vorzeitig zu tilgen. Einige Anbieter räumen automatisch ein, dass Sie dies tun können, ohne dass eine Vorfälligkeitsentschädigung anfällt. Andere Banken ermöglichen eine kostenfreie Tilgung von zehn Prozent der Restschuld pro Jahr, andere setzen 50 Prozent an. Der Ratenkredit-Vergleich gibt ihnen genau Auskunft, welche Bank dieses Thema wie behandelt.

Ratenkredit beantragen – in wenigen Schritten zur Liquidität

Nutzen kann den Ratenkreditvergleich jeder, für einen Kreditantrag müssen aber einige Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Volljährigkeit
  • Wohnsitz in Deutschland
  • Bankverbindung zu einer deutschen Bank
  • Keine harten Schufa-Merkmale
  • Arbeitsverhältnis ungekündigt und außerhalb der Probezeit
  • Bei einigen Banken ist eine Festanstellung Voraussetzung.

Sie erfüllen die Vorgaben, haben mit unserem Ratenkreditrechner die günstigsten Angebote ausgewählt und die Entscheidung für einen Anbieter getroffen?

Im nächsten Schritt drucken Sie die Unterlagen aus und ergänzen die offenen Fragen. Unter Umständen müssen Sie Unterlagen wie Kontoauszüge oder Gehaltsabtretung einreichen.

Die meisten Banken setzen nach wie vor das PostIdent-Verfahren zur Identitätsprüfung voraus. In diesem Fall senden Sie alle Unterlagen auf dem Postweg an die Bank. Die Mitarbeiter der Post übernehmen für die Bank die Identitätsprüfung. Ein gültiger Personalausweis oder Reisepass mit Wohnsitzbestätigung ist Voraussetzung. Der Führerschein wird mangels Angaben zum Wohnort nicht anerkannt.

Sind alle Rahmenbedingungen erfüllt, wird der Kredit meist innerhalb von 48 Stunden nach Eingang der Unterlagen bei der Bank ausgezahlt.

Die Restschuldversicherung beim Ratenkredit

Sie können sich vor Zahlungsausfällen bei ihrem Ratenkredit durch eine Restschuldversicherung schützen. Diese greift bei

  • Tod des Darlehensnehmers
  • Unverschuldeter Arbeitslosigkeit
  • Arbeitsunfähigkeit

Bei kleineren Kreditsummen ist eine Restschuldversicherung eigentlich generell überflüssig. Die Leistungsvoraussetzungen bei Arbeitslosigkeit und Arbeitsunfähigkeit sind sehr eng gesteckt, eine genaue Prüfung des Bedingungswerkes sollte auf jeden Fall erfolgen. Es gibt aber noch einen weiteren Makel bei der Restschuldversicherung.

Die Prämie der Restschuldversicherung wird als Einmalbeitrag auf den Kreditbetrag aufgeschlagen und mitfinanziert. Dies erhöht natürlich die Kreditsumme und die monatliche Belastung.

Da es sich aber um zwei getrennte Verträge von zwei verschiedenen Anbietern, Bank und Versicherer, handelt, fließen die Kosten für die zusätzliche Absicherung nicht in den effektiven Jahreszins mit ein. Diese Tatsache wird von Verbraucherschützern immer wieder kritisiert, da sie die Kosten völlig verwässert.

Angenommen, Sie entscheiden sich für den günstigsten Ratenkredit und wünschen eine Restschuldversicherung. Die Bank arbeitet mit der Versicherung zusammen, welche die höchste Prämie berechnet. In der Folge wird der Kredit deutlich teuerer, als wenn Sie sich für eine Bank mit höheren Zinsen entscheiden, die aber mit dem billigsten Versicherer kooperiert. Für den Kreditnehmer eigentlich ein untragbarer Zustand. Um sich vor dieser Falle zu schützen, müssen Sie alle Darlehensangebote einmal mit einer Restschuldversicherung anfordern, und einmal ohne. Nur so erkennen Sie, welches Darlehen wirklich ein günstiger Ratenkredit ist.


Privatkredit.de